ONLINE RESERVIERUNG

Die Geschichte der Familie von Trapp hat in der Musical-Verfilmung „The Sound of Music“, 1965 erstmals ausgestrahlt, die ganze Welt begeistert. Als die Produktion 1964 in Salzburg begann, ahnte allerdings noch niemand, zu welchem Weltruhm es dieser Film bringen würde. Die Hauptdarstellerin Julie Andrews hatte gerade ihr Debüt in dem Hollywood-Klassiker „Mary Poppins“ erfolgreich hinter sich und schien für die Rolle als Kindermädchen prädestiniert.

Als 1956 Max Reinhardt’s Sohn, Wolfgang, Maria von Trapp die Filmrechte abkaufte, wurde die Geschichte kurz darauf in einer deutschen Produktion verfilmt. Auch die Musical-Version feierte am Broadway in USA gigantische Erfolge, doch der weltweite Durchbruch kam erst mit der Verfilmung von Rodgers & Hammerstein.

Schloss Leopoldskron wurde von Location-Scouts als Drehort empfohlen, vermutlich über die Kontakte von Wolfgang Reinhardt.

Damals stand auch der weiße Musikpavillon im Park des Schlosses und spielte eine bedeutende Rolle in den romantischen Filmsequenzen. Aufgrund des stark ansteigenden Besichtigungstourismus nach Veröffentlichung von „The Sound of Music“, wurde der Pavillon ins Schloss Hellbrunn gebracht.

Das „Sound of Music“-Schloss Leopoldskron trägt diesen Namen nicht nur aufgrund der Außenaufnahmen: einer der elementaren Räume des Schlosses, das Venezianische Zimmer im ersten Stock, wurde als Filmkulisse komplett nachgebaut. Mit seinen prunkvollen, goldenen und spiegel-besetzten Wandpanelen diente es als Vorlage für den Ballsaal. Dieser Raum wurde auch als Kulisse für die private Aufführung des Marionettentheaters verwendet. 1987 wurde die Sonderproduktion „The Sound of Christmas“ im Schloss Leopoldskron mit Stars wie Julie Andrews, John Denver und Placido Domingo aufgenommen und somit der Bezug zum Film wieder hergestellt.

Entdecken Sie unser The Sound of Music-Angebot im Hotel Schloss Leopoldskron.